Auszeiten

Gerade für Lehrer(innen) kann es schwierig sein, die Balance zu halten. Die Anforderungen ballen sich zu bestimmten Zeiten enorm und nehmen zu anderen Zeiten in gleichem Maße ab, sodass es schwer ist, im Alltag das Gleichgewicht zwischen An- und Entspannung zu halten. Dennoch gibt es einige von Lehrern erprobte Tätigkeiten, die ein Abschalten ermöglichen und auch kleine Zeiträume zu Auszeiten werden lassen. Da der Beruf per se kommunikationslastig und eher laut ist, sollte Entspannung über das Gegenteil erfolgen: Ruhe. Ich stelle dir hier einige meiner liebsten Auszeit-Tipps vor:

  • ATEMMEDITATION

Die schnellste Möglichkeit, um abzuschalten, ist die Atemmeditation. Sie dauert mindestens 5 Minuten. Setze dich dazu gemütlich hin, z. B. auf die Couch, und sorge für Ruhe. Schließe die Augen und achte auf deinen Atem und was dieser macht, z. B. das Heben des Brustkorbes oder der Bauchdecke. Folge dem Atem weiter, auch wenn du zwischendurch mit deinen Gedanken abdriftest.

  • SPAZIEREN

Die zweitschnellste Möglichkeit ist der Spaziergang durch den Park, Wald bzw. die Natur. 20-30 Minuten können hier Wunder bewirken und den Kopf frei machen.

  • SCHAUMBAD

Du hast eine halbe Stunde Zeit und willst nicht rausgehen? Nimm ein warmes Schaumbad und gestalte dir den Aufenthalt in der Badewanne so atmosphärisch wie es dir gefällt, mit Kerzen, einem guten Getränk, lauschiger Musik …

Solltest du etwas mehr Zeit (1,5-2h) haben und dich aus dem Haus trauen, so empfehle ich dir, zum Yoga zu gehen. Ob das dein Sport ist, musst du selbst herausfinden. Manch eine/r geht lieber Laufen oder Schwimmen. Auf mich wirkt Yoga immer sehr zentrierend, lockernd und kräftigend. Manchmal fällt der Stress förmlich von mir ab. Man spricht beim Yoga auch von >Meditation in Bewegung<, das trifft es ganz gut.

  • THERMALBAD

Wenn du einen Tag Zeit hast, empfehle ich dir wegzufahren – fern von Bürotisch und Korrekturarbeiten. Ein Ausflug in die nächstgelegene Wellness-Therme erleichtert das Loslassen, vorausgesetzt du bist gerne im Wasser und gehst nicht zu den Stoßzeiten.

  • KOCHEN & ESSEN

Koche dir etwas Leckeres und zelebriere den Genuss des selbst gekochten Essens. Gesunde Rezepte der Heilpraktikerin und Yogalehrerin Heike Armonat findest du hier: https://zeitfensterblog.com

  • KREATIV SEIN

Zweckfreie Tätigkeiten sind wichtig, um abzuschalten. Alles Kreative eignet sich gut für eine Versenkung im Tun. Du kannst beispielsweise ein Malbuch für Erwachsene kaufen und ausmalen, an einem Keramikkurs teilnehmen, stricken/häkeln, mit den eigenen Kindern basteln oder die eigene Wohnung dekorieren. autumn-mood-1229981_1920

Kreatives Schreiben ist auch eine gute Möglichkeit, loszulassen und neue Ideen aus der Hand aufs Papier fließen zu lassen.